Nachhaltige Verpackungen

Die Alternative: Nachhaltige Verpackungen

Umweltfreundliche Verpackungen, wie biologisch abbaubare Einwegartikel, werden auf der Grundlage von erneuerbarem und natürlichem Material hergestellt. Diese natürlichen Rohstoffe werden aus natürlichen Gewächsen, Pflanzen, Bäumen gewonnen und wo möglich werden Reste benutzt. Die Rohstoffe kommen aus der Natur und kehren letztendlich wieder zur Natur zurück.  Es handelt sich hier um einen geschlossenen Kreislauf, der die Nutzung von fossilen Brennstoffen wie Erdöl, Kohle oder Erdgas vermindert.

Das schöne an biologisch abbaubaren Verpackungen ist, dass sie CO2 neutral sind; die Planzen nehmen in ihrer Wachstumsperiode CO2 aus der Atmosphäre auf. Bei der Kompostierung des Produktes wird dann die selbe Menge CO2 wieder frei, die die Pflanze Zeit ihres Lebens aufgenommen hat. Bei der Produktion von Verpackungsmaterial auf der Basis von erneuerbaren Rohstoffen kann man im Vergleich zur Produktion von gebräuchlichen Kunststoffen oft bis zu 70% an CO2 Ausstoß einsparen.
Im Vergleich zu traditionellem Plastik bieten Bioverpackungen folglich drei große Vorteile:

–          Sie werden aus erneuerbarem Material, wo möglich aus Resten hergestellt

–          Bei der Produktion von biologischem Verpackungsmaterial wird wesentlich weniger CO2 ausgestoßen

–          Nachhaltige Verpackungen können kompostiert werden, sodass ein natürlicher Kreislaufeffekt entsteht


Preise und Rohstoffe

Bioverpackungen sind im Kommen. Es ist nicht nur so, dass wir anfangen die Vorteile derartiger Verpackungen einzusehen, der Ölpreis bleibt auch releativ hoch. Dazu kommt, dass Staten immer häufiger traditionelle Plastikfabrikanten und Vertreiber besteuern.

Die Preise von nachhaltigen Verpackungen werden  auch immer niedriger, da die Mengen größer werden und man wo möglich (billige) Reste verwertet. In der Regel gibt es allerdings noch immer einen Preisunterschied im Vergleich zu konvetionellem Plastik.

Aus Kartoffeln und Mais gewonnene Stärke ist ein vielgenutzter Rohstoff für Folien, die zu Tüten und Müllbeuteln weiterverarbeitet werden. Diese Produkte sind inzwischen genau so stabilwie normale Plastiksäcke, wenn nicht noch stabiler. Darüberhinaus wird Stärle für die Ummantelung von nachhaltigen Kaffebechern verwendet.

Auch die nicht essbaren Stücke der Maispflanze werden bei der Produktion von Bioverpackungen verwertet. Ein Beispiel darfür sind die PLA Gläser für bei Festivals genommen werden. Auf den ersten Blick sehen sie wie „normale“ Plastikgläser aus und doch sind das Ergebnis eines einmaligen Prozesses, in dem Stücke der Maispflanze fermentiert werden, sodass von einer Michsäurebakterie ein Biopolymer gewonnen wird, woraus die PLA Gläser hersgestellt werden.

Ein weiteres schönes Beispiel ist Zuckerrohr. Nachhaltige Wegwerfteller, Biobecher und Menüboxen werden aus dem Brei gemacht, der bei der Zuckerproduktion überbleibt. Ein recht günstiger Rohstoff, denn die Preise sind nur noch geringfügig höher als die von normalen Plastiktellern und Schälchen.

Funktionale Vorteile

Neben dem Nutzen, den umweltfreundliche Verpackungen für die Umwelt haben, gibt es oft auch funktionale Vorteile zu verzeichnen. Beispielsweise bei Festivals, wo kompostierbare Einwegartikel verwendet werden (Biogeschirr und Biobesteck). Am Ende des Festivals können die Essensreste zusammen mit den abbaubaren Einwegartikeln entsorgt und kompostiert werden. Auf diese Weise können erhebliche Einsparungen bei der Arbeit erziehlt werden, die normalerweise notwendig wäre, um alles wieder zu trennen. Ein anders Beispiel sind

8 Gedanken zu „Nachhaltige Verpackungen

  1. hallo,
    wir wollen die flasche rPET für grüne smoothies verwenden.
    welche möglichkeiten für den verschluss gibt es?
    gibt es einen zip-verschluss?
    wie sind die preise incl. verschlüsse?

    1. Hallo Frau Ebeling,

      vielen Dank für Ihre Nachricht.

      Leider kann ich Ihnen bei dieser Frage nicht weiterhelfen da wir keine Flaschen oder rPET-Produkte in unserem Sortiment führen.
      Die Artikel in unserem Sortiment sind vollständig kompostierbar und aus nachwachsende Rohstoffe hergestellt,
      rPET-Produkte sind leider nur wiederverwertet und wiederverwertbar.

      mfG,
      David | Bio Futura

  2. Hallo!

    Ich hätte da mal eine Frage …
    Sie mag zwar im ersten Moment ein wenig komisch erscheinen, ist aber für mich von großer Bedeutung.
    Leider steht bei manchen der Produkte nicht dabei aus welchem/welchen Rohstoff(en) sie gefertigt sind.
    Bei Maisbechern oder Palmblattgeschirr ist das natürlich klar, jedoch z.B. bei den kleinen (Obst-)Mülltüten nicht …

    ich würde mich über eine Antwort freuen!

    mfG
    Franzi

    1. Hallo Franzi,

      vielen Dank für Ihre Frage.

      All unsere (Müll)tüten werden aus Mater-Bi hergestellt. Mater-Bi ist ein Stärkeblend auf der Basis von Maisstärke.
      Er ist kompostierbar, GVO-frei, bleifrei, wasserlöslich, rückstandsfrei verbrennbar sowie bei sortenreiner Trennung mehrfach recyclingfähig.

      Mehr Informationen finden Sie z.B. unter: http://www.novamont.com/default.asp?id=505

      mfG,
      David | Bio Futura

      1. Hallo!
        Ich führe momentan Versuche für meine Abschlussarbeit durch und frage mich gerade, ob die Verpackung, die ich gerade gekauft habe ebenfalls von Mater-Bi ist? Es ist die Verpackung von Ebelin Bio-Watte vom DM-Markt. Ausserdem habe ich von 2 verschiedene Marken Biomüllbeutel. Einmal von Profissimo (DM-Markt) und von Rubin (Rossmann).

        Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen!

        Beste Grüße,

        Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.